Aufstellungsarbeit

Aufstellungsarbeit

Aufstellungsarbeit

„Wir können nur das sehen und erkennen, was erscheint. Alles andere ist bloßer Gedanke, bloße Theorie und unwirklich. Das, was erscheint, ist unendlich – unendlich weit, unendlich vielfältig und unendlich tief.“

(Wilfried Nelles)

Neben den „klassischen“ psychotherapeutischen Methoden hat sich in den letzten 30 Jahren die Aufstellungsarbeit als sehr wirkungsvolle Methode etabliert. Aufstellungen ermöglichen das Sehen und Erleben der Verstrickungen innerhalb eines Systems, wie z. B. in der Familie oder dem Arbeitsplatz. Die Dynamik eines Systems und unsere Gebundenheit darin werden sichtbar gemacht, indem wir Repräsentant*innen für uns und andere Mitglieder wählen. In der Einzelberatung erfolgt dies durch Bodenanker oder Figuren. 

Als Leitende einer Aufstellung nehme ich die Phänomenologische Haltung ein. Das bedeutet, dass ich dem, was sich zeigt mit Offenheit und Präsenz begegne und keine Erwartung an ein bestimmtes Ergebnis habe. Der Gewinn ist das Bild, das entsteht, das in Ihnen etwas bewegt und Orientierung schafft.

Lebensintegrationsprozess

Inhalte und Methoden

Hier geht es um ein Aufstellungsformat, das für unser individuelles und damit immer auch für unser kollektives Bewusstsein einen entscheidenden Entwicklungsschritt bieten kann: der Lebensintegrationsprozess (LIP).

Wilfried Nelles entwickelte diesen „Lebenskreis“, in dem folgende Bewusstseinsstufen jedes Einzelnen durch Bodenanker kreisförmig abgebildet werden:

Stufe 1: Das Einheitsbewusstsein – Die Reifung im Mutterleib

Stufe 2: Das Gruppenbewusstsein – Die Kindheit

Stufe 3: Das Ich-​Bewusstsein – Die Jugend

Stufe 4: Das Verbundenheitsbewusstsein – Der Erwachsene

Stufe 5: Das Sendungsbewusstsein – Der reife Erwachsene

Stufe 6: Das Ganzheitsbewusstsein – Das Alter

Stufe 7: Das Allbewusstsein – Der Tod

Für die Person, die eine Aufstellung wünscht, liegt der Fokus hierbei weniger auf den Beziehungen zu anderen Menschen oder denen innerhalb eines Systems, sondern ausschließlich auf sich selbst und das eigene Leben.

Ein wichtiges Merkmal des LIP ist die Orientierung an der Gegenwart des*r Ratsuchenden, ohne die Vergangenheit ändern zu wollen. Diese Arbeit beruht auf der Haltung, dass es nicht die Erfahrungen in unserer Vergangenheit sind, die heute noch Schwierigkeiten machen, sondern unsere bewusste oder unbewusste Bewertung dieser.

Mit dem LIP werden in der Aufstellung feste Positionen zugewiesen, die dem Bewusstsein der jeweiligen Lebensstufen entsprechen. Der*die Ratsuchende steht dabei auf der Stufe 4, der*s „Erwachsenen“ und wählt Stellvertreter*innen für sich als Ungeborenes im Mutterleib (Stufe 1), als Kind (Stufe 2) und als Jugendliche*r (Stufe 3).Durch die Stellvertreter*innen wird sichtbar, an welchen vergangenen Verwundungen der*die Klient*in bewusst oder unbewusst leidet und welche Ressourcen daraus entstanden sind. Durch diesen ersten Schritt des Erkennens kann über das Anerkennen der Vergangenheit als die, die sie war, die Integration der schmerzhaften Erfahrungen erfolgen. Auf diese Weise wird der LIP zum Heilungsprozess, in dem der bisherige Entwicklungsweg mit den dazugehörigen Erfahrungen und Handlungen gewürdigt wird. 

Zielgruppe

Alle, die einen Perspektivwechsel suchen, Klarheit im Umgang mit einem Problem brauchen und ihr Bewusstsein weiter entwickeln wollen.

Familien-​/​Systemaufstellungen

Inhalte und Methoden

Je nach Anliegen ist es sinnvoll, ein Aufstellungsformat zu wählen, durch das die Beziehungen zu anderen Menschen oder größere Zusammenhänge sichtbar werden, wie z. B. bei der Klärung von Zielen und Entscheidungsfragen. Auch hierbei werden anwesende Personen als Repräsentant*innen (für z. B. Menschen, Dinge, verschiedene Optionen, Einrichtungen, Symptome etc.) gewählt, die durch ihre Wahrnehmung und Bewegung/​Beziehung zueinander den Weg hin zu einer möglichen Lösung und zu nächsten Schritten aufzeigen können. 

In der Einzelberatung wird die Repräsentanz durch Figuren, Bodenanker und andere Gegenstände ersetzt. 

Zielgruppe

Alle, die einen Perspektivwechsel suchen, Klarheit im Umgang mit einem Problem brauchen und ihr Bewusstsein weiter entwickeln wollen.